Die Ausdauer mit einem Rudergerät erhöhen

Wer sportlich aktiv ist oder seine Ausdauer steigern möchte, der kann sich freuen, denn mit einem Rudergerät gelingt dieses Vorhaben schnell. Dabei muss man noch nicht einmal ins Fitness-Studio gehen, sondern kann mit einem eigenen Rudergerät in den eigenen vier Wänden zu jeder gewünschten Zeit trainieren.

 

Effektives Training mit dem Rudergerät

Dieses Trainingsgerät ist perfekt, um die Ausdauer zu erhöhen. Aber auch beim Krafttraining und dem kombinierten Ausdauertraining ist das Rudergerät bestens geeignet. Im Vergleich zu vielen anderen Trainingsgeräten zeigen sich die Vorteile in erster Linie darin, dass man mit dem Rudergerät die Bein-, Arm-, Bauch- und Rückenmuskeln gleichzeitig trainieren kann.

Das Gerät eignet sich für Fortgeschrittene und sollte von Anfängern nur langsam benutzt werden, um die Muskulatur am Rücken bei Trainingsbeginn nicht zu überlasten. Weitere Informationen kann auch auf der Seite rudergeraet-tests.com finden.
Rudergerät

Was genau ist ein Rudergerät

Bekannt ist das Gerät auch als Waterrower. Es ist in vielen Fitness-Studios zu finden und kann auch für das Training Zuhause gekauft werden. Das Trainingsgerät besteht aus eine stabilen Gestell, auf dem sich ein beweglicher Sitz befindet. Fußstützen und zwei Handgriffe machen es möglich, die Ruderbewegungen exakt nachzuahmen.

Dadurch werden die bereits genannten Muskelpartien gleichzeitig und möglichst effektiv trainiert. Das Rudergerät ist daher die ideale Ergänzung beim Sport, denn natürlich kann man nicht jedes Mal auf das Wasser zum Rudern.

Eine Magnetbremse im Gerät erzeugt einen Widerstand, wodurch das Training unterschiedlich schwer gestaltet werden kann. Ganz egal, ob Sommer oder Winter oder einfach nicht das passende Wetter – mit einem Rudergerät muss man das Training zu keinem Zeitpunkt ausfallen lassen. Auch die Öffnungszeiten im Studio spielen dann keine Rolle mehr.

Mehr Kraft und mehr Ausdauer

Wer sich für das Training mit einem Rudergerät entscheidet, der tut seinem Körper und auch der eigenen Fitness etwas Gutes. Steigt man gerade in den Sport ein, muss man langsam mit dem Training beginnen und wählt den geringsten Widerstand beim Rudern.

Schafft man die geplanten Trainingseinheiten erfolgreich, steigert man langsam den Widerstand und die Dauer des Trainings. Da direkt mehrere Muskelpartien gleichzeitig trainiert werden, gewinnt man an Kraft, wodurch auch schließlich die Ausdauer steigt. Somit ist dieses Gerät eine ideale Ergänzung zu einem Rollentrainer.

Ein regelmäßiges Training ist daher sehr wichtig. Besser, man trainiert zu Beginn nur wenige Minuten täglich, als einmal die Woche direkt eine ganze Stunde. Man sollte die Muskeln langsam an die neue Bewegung gewöhnen und das Training langsam steigern.

Das Rudergerät ist daher ein wahrer Allrounder, der immer wieder und zu jeder Zeit genutzt werden kann. Wer sich unsicher ist, der kann natürlich auch zuerst mit dem Rower im Fitness-Studio üben und sich dort die Übungen richtig zeigen lassen. Aber auch das Internet ist ein guter Tipp-Geber. Zahlreiche Informationen sind online zu finden und auch viele Anleitungsvideos, die beim Training helfen.

 

Fit und gesund

Ganz egal, ob man sich für das Training im Studio oder im heimischen Wohnzimmer entscheidet, mit dem Rudergerät genießt man zahlreiche Vorteile:

  • trainiert mehrere Muskelgruppen gleichzeitig
  • für Profisportler und Anfänger
  • steigert Leistung und Ausdauer
  • fördert den Muskelaufbau
  • verbrennt effektiv Kalorien
  • hilft beim Abnehmen
  • flexible Trainingszeiten

Ist man bereits mit dem Gerät vertraut, lassen sich bei einer Trainingseinheit ca. 700 Kalorien verbrennen. Dies hängt natürlich auch von der Dauer und dem Widerstand ab. Da beim Rudern auch die Rückenmuskulatur gestärkt wird, kann die Rudermaschine Rückenschmerzen nicht nur lindern, sondern auch vorbeugen.

Wer einer sitzenden Tätigkeit nachgeht und tagsüber nur die immer gleichen Bewegungsabläufe hat, wird schnell merken, wie sich die Rückenmuskulatur stärkt und die Schmerzen weniger werden.

Welches Modell ist das am besten geeignete?

Der Handel bietet auch hier eine große Auswahl und hat zahlreiche Rudermaschinen im Sortiment. Testet man die Geräte zuerst im Studio, hat man es beim Kauf leichter. Beim Kauf spielen verschiedene Faktoren eine Rolle:

  • Auslegersystem
  • Seilzugsystem
  • Bremssystem

Wer möglichst realistisch zuhause rudern möchte, der ist mit einem Auslegersystem bestens beraten. Die an den Seiten angebrachten Ausleger sorgen für ein realistische Rudergefühl. Legt man viel Wert auf ein leises Training, dann sind Waterrower die richtigen Modell. Rudergeräte, die mit einem Luftwiderstand funktionieren, sind die lautesten Trainingsgeräte.

 

Unabhängig trainieren – Fazit

Beim Kauf sollte man auf eine hochwertige Verarbeitung und gute Qualität achten. Ebenso wichtig ist es, das Rudergerät an einem geeigneten Platz sicher auszustellen. Das Gerät darf weder wackeln noch rutschen. Auch die Körperhaltung beim Rudern ist wichtig, sodass man stets mit gestrecktem Rücken auf dem Gerät sitzen sollte. Hilfreich ist dabei ein Blick in den Spiegel während man das Trainingsgerät benutzt oder aber eine kurze Einweisung vom Profi.

Danach kann jeden Tag trainiert werden. Es werden überschüssige Kalorien verbannt, wodurch man sich besser fühlt. Somit steigen auch die Ausdauer an und die Leistung. Das Training kann langsam gesteigert werden und schließlich bauen sich die verschiedenen Muskelpartien auf.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.