Wie laut sind Rollentrainer?

Viele Sportler die sich überlegen, ob sie sich für den Winter oder für schlechtes Wetter einen Rollentrainer kaufen möchten, stellen sich die Frage, wie laut Rollentrainer bei dem Training sind. Die Frage ist durchaus berechtigt, da es oftmals in den Köpfen der Leute steckt, dass Rollentrainer viel Lärm machen und störend sind. Zu erst sei zu sagen, dass es von Modell zu Modell unterschiedlich ist und die Lautstärke je nach Modell und Fahrtweise variieren kann.

Ein Rollentrainer kann normalerweise ohne Probleme in den eigenen vier Wände, also egal ob Wohnung oder Haus benutzt werden. Eine gewisse Lautstärke entsteht, so dass die Musik oder der Fernseher oftmals lauter eingestellt werden muss. Als Tipp sei zu sagen, dass es extra Rollenreifen gibt, die leiser sind. Bei Wohnungen kann es sein, dass durch die Vibrationen eine gewisse Lautstärke entstehen kann, die für den Trainierenden jedoch nicht weiter störend ist.

Ein Rollentrainer ist nicht zu laut

Kurt-Kinetic-Rock-and-RollDie Vibrationen können jedoch Nachbarn oder andere Familienmitglieder stören. Um die Vibrationen zu reduzieren ist es ratsam, wenn eine Matte gekauft wird.

Diese reduziert die Geräuschkulisse, so dass Nachbarn und andere Familienmitglieder bei dem Training auf einem Rollentrainer keine zu laute Geräuschkulisse ertragen müssen.

Das Brummen, wie es im Volksmund heißt, ist jedoch bei jedem Rollentrainer zu hören. Die Kraft des rollenden Rads muss aufgefangen werden und so entsteht ein Geräusch, welches teilweise als störend empfunden werden kann. Nach einer Weile gewöhnt man sich, so dass man den Rollentrainer nicht als laut empfindet.

Als Zeichen des guten Umgangs ist es in einer Mietwohnung mit Sicherheit von Vorteil, wenn man über die Lautstärke mit den Nachbarn spricht und das Training dann so ansetzt, wenn die Nachbarn beispielsweise gerade nicht in der Wohnung sind. Alternativ kann der Rollentrainer im Keller aufgestellt werden, da hier von einer geringeren Störung ausgegangen werden kann.